SERVICE

Wie verarbeite ich liquiplast

Wie verarbeite ich liquiplast sicher

Sicherheitsdatenblätter

 

Allgemeine Empfehlungen zur Verarbeitung von LIQUIPLAST

1.)
Oberfläche reinigen, lose Teile entfernen *

2.)
Anschleifen, die Oberfläche muss trocken und staubfrei sein

3.)
Oberflächentemperatur mindestens 10° C

4.)
Haftgrund NE/S als Haftbrücke auftragen

5.)
Stark saugende Untergründe 2x grundieren.

6.)
Grundierung aushärten lassen, je nach Temperatur 1 — 3 Tage

7.)
Decklack KR/S  auftragen
(bei mechanisch oder chemisch stark belasteten Oberflächen 2x auftragen)

8.)
Decklack aushärten lassen, je nach Temperatur 1 — 3 Tage

9.)
Ausgehärtete Oberfläche reinigen — fertig!

Ergänzende Verarbeitungsempfehlungen:

Zu 1.)
Löcher und Risse verkitten und beischleifen, z. B. mit 2K-Polyesterkitt

Zu 4.) und 7.)
Möchten Sie weiche oder offenporige Untergründe in der Tiefe festigen, dann empfehlen wir die Verdünnung des Haftgrunds. Eine Verdünnung ist auch bei hohen oder tiefen Temperaturen ratsam.

Zu 5.)
Wenn zwischen Grund- und Decklackierung mehr als 1 Woche verstrichen ist, oder wenn sie eine bereits vor längerem lackierte Oberfläche neu beschichten, empfehlen wir eine gründliche Reinigung (anlösen) mit LIQUIPLAST-Verdünnung

zu 7.)
Der Decklack kann grundsätzlich auf viele herkömmliche Grundierungen aufgebracht werden — z. B. Rostschutzgrund auf Nitrobasis. LIQUIPLAST ist nicht mit Produkten auf Acryl- oder Wasserbasis kompatibel.

 



Sicherheitshinweise für die Verarbeitung von lösemittelhaltigem Lack und Haftgrund

Allgemeine Sicherheitsvorschriften:
Wegen der Lösungsmittelanteile im flüssigen Zustande sind bei der Verarbeitung die gleichen Vorkehrungen zu treffen, wie sie bei der Arbeit mit Farben und Lacken zu treffen sind. Beim Spritzen müssen die Farbnebel abgesaugt werden. Für gute Belüftung ist zu sorgen. Dauerndes Absaugen der Lösungsmitteldämpfe oder intensive Frischluftzufuhr ist meistens ausreichend. Nach der Entnahme müssen die Dosen sofort verschlossen werden.

Sicherheitsvorschriften bei Verarbeitung in geschlossenen Räumen, Behältern, Gruben und Kanälen:
— Die LIQUIPLAST-Kunststoffe sind in flüssigem Zustand feuergefährlich
— Zur Beleuchtung müssen explosionsgeschützte Lampen verwendet werden.
— Die im Behälter befindlichen Personen müssen überwacht werden.
— Es sind Halbmasken mit einem Filtereinsatz gegen organische Lösungsmittel zu tragen.
— Rauchen ist streng verboten.
— Offenes Licht oder Feuer ist verboten.
— Funkenbildung ist zu vermeiden.
— Frischluft ist in genügender Menge einzublasen oder die Dämpfe in Bodennähe abzusaugen.
— Die Einstiegsöffnung muss durch ein Gefahrenschild gesichert werden.
— Hautkontakte mit den Kunststoffen sind möglichst zu vermeiden.
 
Die Sicherheitsvorschriften gelten, solange sich noch Lösungsmitteldämpfe im Verarbeitungsraum befinden.
 


Ergänzende Produkte:

Für spezielle Problembereiche der zu beschichtenden Oberfläche bieten wir Klebstoffe, Dichtstoffe und Gießharze der Firma www.epple-chemie.at an.

 


Sicherheitsdatenblätter zu unseren Produkten

Grund, Härter und Verdünnung

Hier finden Sie eine Auswahl an Datenblätter.

Lacke

Auf Anfrage übersenden wir gerne das Sicherheitsdatenblatt zum bestellten RAL-Farbton.